ItalienLifestyleReisen

Kurztripp nach Sanremo

Woohoo, hier kommt mein erster Reise Bericht auf diesem Blog und zu 100% auch nicht der letzte.

 

Ende September ging ich mit meiner Freundin 3 Tage nach Italien. Sie wurde ins Royal Hotel Sanremo eingeladen und ich durfte mitgehen. Bis auf den Flug wurde uns eigentlich alles kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch wenn wir den Trip komplett selbst bezahlt hätten, wäre dies wohl der beste Urlaub gewesen, den ich bisher hatte. Von A bis Z war alles perfekt!

 

Tag 1 – Ankunft

Wir wurden direkt vom Flughafen mit einem krassen Mercedes abgeholt und im Hotel sehr lieb empfangen. Unser Zimmer war in der obersten Etage und hatte einen mega schönen Ausblick. Auf der Terrasse gab es sogar zwei Liegestühle. Als kleines Willkommens-Geschenk standen außerdem Früchte und ein Champagner bereit. Der erste Eindruck war einfach nur überwältigend. Ich meine ein traumhaftes Zimmer, eine traumhafte Aussicht, kleine Goodies und die Mitarbeiter des Hotels haben einem so herzlich Begrüsst als würde man zur Familie gehören – was will man mehr?!

 

Ausser auspacken und Abendessen stand nicht viel mehr auf den Programm für den ersten Tag. Ich muss auch sagen, dass das Abendessen so viel war, dass wir uns quasi nicht mehr bewegen konnten. Wir gingen also nach dem Sterne-Menü aufs Zimmer und legten uns erst mal auf das riesige Bett. Bevor wir dann wirklich schlafen gingen setzten wir uns nochmals in die Badewanne und schlürften etwas Champagner auf der Terrasse.

 

Kurztripp nach Sanremo

 

Kurztripp nach Sanremo

 

Kurztripp nach Sanremo

 

Tag 2 – Erkundung

Am zweiten Tag frühstückten wir als erstes, natürlich auch hier mit Blick aufs Meer und umringt von Blumen. Danach folgte ein Hotelrundgang. Uns wurden andere Zimmerkategorien gezeigt und viel über die Geschichte des Royal Hotel Sanremo erzählt.

 

Nach dem Hotelrundgang holten wir uns an der Strandpromenade Fahrräder und fuhren damit einen Teil der 24 km langen Strecke entlang. Früher war die Strecke für die Bahn gedacht deshalb führt sie auch durch Tunnels. Die Sonne schien und es waren wohlig warme 27 Grad, also perfekter hätte das Wetter für einen solchen Ausflug nicht sein können.

 

Nach der Fahrradtour legten wir uns erst an den Strand und dann an den Pool. Ins Meer konnte man nicht mehr, es war einfach viel zu kalt. Der Meerwasser Pool vom Hotel hat stehts 27 Grad, dass war schon etwas angenehmer. 😉 Leider war es zu unserer „Badezeit“ am Pool etwas windig daher erschien uns das Wasser etwas kühler.

 

Umso besser beziehungsweise wärmer war das darauf folgende Spa Erlebnis. Wir bekamen ein spezielles Treatment und chillten dann noch im Jaccuzzi und der Sauna. Der Spa Bereich war echt klasse und bot von allem etwas.

 

Wie auch am Abend zuvor war das Abendessen ein Träumchen und wir danach zu kaputt um irgendwo hin zu gehen. Wir hatten am zweiten Abend spezielle Menüs mit verschiedenen Olivenölen aus der Region. Es war erneut mega lecker und uns konnte man danach gefühlt rollen.

 

Kurztripp nach Sanremo

 

Kurztripp nach Sanremo

 

Kurztripp nach Sanremo

 

Kurztripp nach Sanremo

 

Kurztripp nach Sanremo

 

Kurztripp nach Sanremo
Ist das nicht traumhaft?

 

Tag 3 – Verabschiedung

Sonntags gingen wir in die Stadt. Zum einen verschlug es uns in die normalen Läden fürs Einkaufen von Souvenirs und Klamotten und zum anderen gingen wir zur Markthalle. Die Markthalle für Essen und Getränke hat täglich geöffnet doch Samstags werden auch außerhalb der Halle Stände aufgebaut, wo man Klamotten und Accessoires kaufen kann. Wir kamen unter anderem am Casino vorbei und einiger Kirchen. Sehr viele Gebäude dieser Stadt sind Kunst für sich.

 

Bevor wir uns auf den Rückweg machten um unsere Koffer fertig zu packen, holten wir uns noch ein Eis und setzten uns ans Meer. Wie auch an den ersten beiden Tagen herrschte perfektes Wetter.

 

Kurztripp nach Sanremo

 

Kurztripp nach Sanremo
Sarah auf der Suche nach den richtigen Oliven. 🙂

 

Kurztripp nach Sanremo

 

Fazit:

Wer das Geld hat, sollte sich unbedingt das Royal Hotel Sanremo als Unterkunft nehmen. Ich war noch nie einem solch schönen Hotel mit solch freundlichem Personal. Auch das Essen ist einfach grandios. So viel ich weiss gibt es auch günstigere Zimmer in dem Hotel oder man nimmt sich eine der wunderschönen alten Villen. Jedenfalls kann ich den Ort für sich total empfehlen, auch Ende September waren es noch knapp 30 Grad draußen und die Natur in diesem Ort ist einfach bezaubernd. Vom Flughafen Nizza ist Sanremo nicht mal eine Stunde Autofahrt entfernt und die Preise sind die Hälfte von denen an der Cote D’Azur. Wir werden definitiv wieder kommen! Am liebsten hätte ich ja direkt selbst eine Villa am Meer in diesem Örtchen an der Ligurischen Küste.

 

P.S. Meine Freundin hat einen ausführlicheren Beitrag zu unserem Trip geschrieben. Wer an weiteren Reise Tipps Interesse hat, kann hier gerne bei ihr vorbeischauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.